Unser Tag im Wald

 

Bericht über den Unterrichtsgang in den Schulwald der Klasse 3b am 13.11.14      von Milena Arnold (3b)

 

Wir starteten in Lauter und fuhren mit dem Bus nach Stralsbach. Als wir alle ausgestiegen waren, liefen wir zur Hermannsruh. Dort wartete schon Frau Voll, die Försterin, auf unsere Gruppe. Sie stellte sich vor und nahm uns mit in den Schulwald.

Nachdem wir ein Stück gelaufen sind, trafen wir auf eine Bodengrube. Im Wald wurden uns die verschiedenen Bäume gezeigt, wie zum Beispiel die Kiefer oder die Lärche mit ihren Besonderheiten.

Pause haben wir in einer Wetterschutzhütte gemacht. Danach erklärte uns Frau Voll, wie ein Baum wächst und wie er seine Nährstoffe erhält. Sie hatte drei Flaschen, eine leere, eine mit Zucker und eine mit Wasser gefüllt. Das Wasser und der Zucker wurden in die leere Flasche geschüttet und Frau Voll leuchtete mit der Taschenlampe auf die Flasche. Wir durften probieren und mussten den Geschmack erraten. Die Försterin erklärte, dass manche Bäume auch Zucker produzieren.

Im Anschluss legten wir Bilder mit Holz, Moos, Blättern, Gras usw. Wir erklärten die Bilder.

Danach liefen wir zur Hermannsruh zurück. Nun kam das Spiel „Wie kommt Wasser in den Baum“. Die Kinder spielten nach, wie der Baum Wasser aufnimmt und die Erwachsenen griffen die Bäume als Schädlinge an. Wir erhielten eine Farbpalette, wonach wir Material aus dem Wald sammelten und aufklebten.

Nun war die Zeit im Wald zu Ende und Frau Voll verabschiedete sich. Wir liefen zurück zum Feuerwehrhaus, wo der Bus auf uns wartete und uns nach Hause fuhr.

 

Gesundes Powerfrühstück

 

Am 14. Januar 2015 besuchten uns die Experten vom Biosphärenreservat Rhön und machten mit uns den ganzen Vormittag lang einen Workshop zum Thema „Gesundes Powerfrühstück“.

 

Wir lernten, was alles zu einem „6-Sterne-Frühstück“ dazugehört, nämlich Getränke, Getreide- und Milchprodukte, Obst und Gemüse sowie genügend gemeinsame Zeit und anschließende Bewegung.

Dieses 6-Sterne-Frühstück hat uns so richtig geschmeckt! Wir durften zunächst alle Frühstückssachen den jeweiligen Sternen zuordnen und uns dann an unserem Buffet bedienen. Gestärkt vom Frühstück ging es in den Pausenhof zum Toben und Spielen.

Anschließend erfuhren wir noch einiges über die Regionalität von Produkten, gesunde und weniger gesunde Frühstücksleckereien sowie wichtige Stoffe, die unser Körper zum Leben braucht.

Der Wildkatze auf der Spur

 

Am 29. April 2015 machte sich die Klasse 3b mit dem Bus auf den Weg in den nahegelegenen Wildpark Klaushof in Bad Kissingen.

 

Dort trafen wir zwei nette Studentinnen der Universität Würzburg (Didaktik der Biologie), die sich mit uns auf die Spuren der im Klaushof lebenden Wildkatze begaben.

Wir hatten großes Glück, denn die Wildkatze war an diesem Tag sehr neugierig und begrüßte ihre Gäste ganz aufgeweckt in ihrem Gehege. Aus nächster Nähe konnten wir dieses seltene Tier beobachten.

Den restlichen Vormittag durften wir die Wildkatze, ihren Lebensraum sowie ihre Eigenschaften und Gewohnheiten an Stationen erforschen. In Gruppen führten wir einen Forschungsbericht, in den wir all unsere Erkenntnisse eintragen durften.

Zum Schluss bauten wir für die in ihrem Lebensraum stark eingeschränkte Wildkatze eine Grünbrücke über die Autobahn, damit sie und andere Wildtiere auch in andere bewohnbare Gebiete gelangen können.

Der Tag im Wald hat uns sehr gefallen, auch wegen der vielen Tiere, die es drumherum noch zu bestaunen gab.

Barfußpfad und Waldlehrpfad an der Hermannsruh erstrahlen in neuem Gewand

An insgesamt zwei Tagen wanderten die Klassen 1/2 e, 3c  und 4c von Stralsbach aus zur Hermannsruh in den Schulwald. Es galt, einige bestehende Projekte zu pflegen. Schnell bildeten sich eifrige Helfergruppen die, den Barfußpfad erneuerten, das Insektenhotel mit neuen Naturmaterialien bestückten, die aufgestellten Hinweisschilder säuberten, neu strichen und mit schön gestalteten Deckblättern versahen, rund um die Herrmannsruh kehrten und Moos und Laub entsorgten und den Sitzplatz von Unkraut befreiten.

Der 2013 angelegte Barfußpfad befand sich in einem stark verwilderten Zustand. Schnell  einigten sich die jüngeren und älteren Schüler auf eine Parzelle des Pfades und los ging es! Zunächst mühten sich alle unermüdlich mit Unkrautzupfen aus dem äußerst  trockenen Erdreich ab.  Das Unkraut wurde mit Körben im Wald entsorgt .Danach hieß es Steine, Baumscheiben, Kiesel, Tannen- und Kiefernzapfen , Rindenmulche, vertrocknetes Moos u.s.w. zur Seite  zu rechen und wieder neu anzuordnen. Einige Kinder suchten fehlendes Material im Wald. Bald war ein Großteil der einzelnen Pfadteile wieder hergestellt und wurde von den Schülern bewundert. Zur Krönung pflückten die Kinder noch Hunderte von Löwenzahnblüten und schmückten den Erdhügel inmitten des Pfades.

Nun ist es wieder allen Interessierten und Naturliebhabern möglich,  „über Stock und Stein“, Moos und Mulche, Zapfen und Gras, Erde und Luft die eigenen Sinne zu schulen und die Füße Natürliches spüren zu lassen, sich an den Informationstafeln vielleicht manch neues Wissen anzueignen und die verschiedenen Insekten am Insektenhotel zu beobachten.

 

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth