Wir sind in der 4. Klasse

Am Dienstag, den 14. September 2021 begann für die Schüler der Klasse 4a das neue Schuljahr und damit auch das letzte Jahr in der Grundschule. Gespannt erwarteten sie ihre neue Klassenlehrerin Frau Heininger. Trotz strenger Hygieneregeln, regelmäßigem Desinfizieren der Hände, Lüften und Maskentragen waren sich die Schüler einig: „Hoffentlich können wir jeden Tag in die Schule kommen!“ Gerade der Austausch mit den Freunden kam beim Distanzunterricht im letzten Schuljahr viel zu kurz! Bei der Gestaltung des Plakates für die Klassenzimmertüre wurde deutlich: Jeder von uns ist anders, jeder ist etwas ganz Besonders! Und: Wir gehen gemeinsam durch dieses Schuljahr – als Klassengemeinschaft!

 

 

Fahrradfahren im Straßenverkehr –                               Realverkehr der Klasse 4a

Am Freitag, den 25. Oktober 2021 kamen die Kinder der Klasse 4a mit ihrem Fahrradhelm in die Schule. Nach einer langen theoretischen Vorbereitung im HSU-Unterricht und dem Üben der Verkehrsregeln im Schonraum auf dem Pausenhof, durften die Kinder nun ihr erlerntes Wissen im Straßenverkehr anwenden.

„Sind die Straßen dann für uns abgesperrt oder fahren da dann auch Autos?“ – Am Morgen merkten die Kinder, dass es jetzt wirklich ernst wird und es nicht mehr nur eine Übung ist.

Manche Schüler hatten ihr eigenes Fahrrad dabei, das zunächst von den Polizisten auf Verkehrssicherheit überprüft wurde. Alle anderen bekamen ein Fahrrad von der Polizei. Dann wurde erst einmal die Strecke durch Premich abgelaufen. Mit dabei waren einige Eltern, die als Streckenposten eingesetzt wurden, um den Kindern bei Fragen zu helfen und ihnen bei Problemen den Weg zu zeigen. Anschließend fuhren die Kinder in Gruppen mit den Polizisten die Strecke ab, noch ein Durchgang später alleine mit Abstand hintereinander.

Am Ende des Tages stand fest: Alles in der Theorie zu wissen ist gar nicht so schwer. Aber es dann auch wirklich im Straßenverkehr umzusetzen, kostet ganz schön viel Konzentration!

Als Wissenschaftler in der kleinen Steinach

Der 10. November 2021 war für die Schüler der Klasse 4a ein besonderer Tag. Warm eingepackt und mit Gummistiefeln ausgerüstet trafen wir uns am Schulgelände mit Herrn Kise, der mit seinem Rumpel-Mobil nach Premich gekommen war.

Nach einer freundlichen Begrüßung und interessanten Informationen zu den verschiedenen Arten von Tieren startete ein für die Schüler sehr motivierendes Rätselspiel. Die Kinder mussten dabei in Gruppen die von Herrn Kise gekonnt vorgetragenen Tierrätsel lösen. Für jede richtige Antwort bekam die Gruppe einen Ball, der in eine Glassäule geworfen wurde. Am Ende gewann die Gruppe mit den meisten Bällen in ihrer Säule. Das war für alle ein großer Spaß!

Danach durften die Schüler ausgestopfte Tiere bestaunen und lauschten gespannt den vielen Informationen, die Herr Kise gab. Ganz besonders toll fanden die Schüler, dass sie die aufgebauten Tiere einmal streicheln durften.

Ausgerüstet mit einer Plastikbox als kleines Aquarium sowie Sieb, Lupe, Pinsel, Löffel und Pinzette als Forschungswerkzeug ging es für die Schüler anschließend in die kleine Steinach. Alle Lebewesen, die die Schüler finden konnten, sammelten sie in ihrem Aquarium. Einige konnten durch das Sieb gefangen werden, andere versteckten sich auf der Unterseite von Steinen und wurden vorsichtig mit einem Pinsel ins Aquarium gestupst. Ziel war es, viele verschiedene Lebewesen zu finden, um danach anhand derer die Wasserqualität der kleinen Steinach zu bestimmen.

Neben der wissenschaftlichen Arbeit, die die Schüler sehr ernst nahmen, war es auch ein großer Spaß, bei dem nicht alle Socken trocken blieben!

Zum Schluss untersuchte Herrn Kise die gesammelten Tierchen unter seinem Mikroskop. Die Schüler ordneten anhand einer Schautafel ein, in welcher Wasserqualität diese Tiere vorkommen. Dann stand fest: Die kleine Steinach hat eine gute bis sehr gute Wasserqualität!

Mit dieser erfreulichen Nachricht ging ein spannender, informativer und lustiger Tag zu Ende!

Wir warten auf Weihnachten – Advent in der Klasse 4a

„Wie viele Tage sind es denn noch bis Weihnachten?“ – Diese Frage stellten sich die Schüler in der Adventszeit immer wieder.

Die Vorfreude auf das Weihnachtsfest versuchten wir, auf verschiedene Art und Weise ins Klassenzimmer zu holen. Jeden Tag durfte ein Kind ein Päckchen öffnen, das ein anderes Kind mitgebracht hatte. Natürlich blieb streng geheim, wer wem diese kleine Freude bereitet hatte.

Im Kunstunterricht wurden Adventsbilder gemalt, Schneeflocken ausgeprickelt, große Tannenbäume aus Handumrissen an die Fenster geklebt sowie Weihnachtskarten gebastelt und geschrieben.

So wurde die Zeit bis zum 24. Dezember eine ganz besondere Zeit und das Warten dauerte gar nicht mehr so lange!

Auf den Spuren des Biebers

Am Freitag, den 11. Februar 2022 hatte die Klasse 4a einen aufregenden Tag. Um 9 Uhr kam Alex vom Biosphärenreservat Rhön, um die Kinder zu einem spannenden Abenteuer abzuholen.

Mit warmen Kleidern und Gummistiefeln ausgerüstet starteten wir unsere Biberexkursion. Noch am Schulgelände zeigte uns Alex abgenagte Baumstämme und ein Biberfell. Daran lernten wir, warum der Biber so gut an den Lebensraum Wasser angepasst ist. Mit seinen Schwimmhäuten an den Hinterfüßen und seinem Schwanz, der Kelle, kann er sich gut im Wasser fortbewegen.

Bei einem ersten Halt auf unserem Weg zur Biberburg machten wir einen kleinen Wettbewerb, bei dem jeder eine Möhre bekam und diese wie ein Biber nur mit den Schneidezähnen durchnagen musste.

Darauffolgend wanderten wir ein Stück über nasse und matschige Wiesen bis zu einem nächsten Halt. Dort machten wir ein weiteres Spiel, bei dem wir die Luft anhalten mussten und die Zeit dabei gestoppt wurde. Aber so lange, wie ein Biber das schafft, schaffte es keiner von uns…

Weiter auf dem Weg zum Biberrevier überquerten wir ein paar Bäche. Wir mussten aufpassen, dass wir nicht einsanken. Endlich angekommen, machten wir erst einmal eine kleine Essenspause, bevor wir uns die Biberburg anschauen durften.

Durch ein Experiment mit zwei Kaffeefiltern, auf die Wasser getröpfelt wurde, lernten die Kinder, warum das Fell des Bibers wasserabweisend ist. Spannend war auch, Fußabdrücke des Bibers zu sehen.

Dann machten wir uns auf den Rückweg. Am Schulhaus angekommen gab es noch ein kleines Biberquiz. Dies machte sehr viel Spaß und wir bemerkten, wie viel wir heute über den Biber gelernt hatten. Damit – und mit ein paar nassen Füßen – ging ein sehr lehrreicher und spannender Tag zu Ende.

Wir feiern Fasching

Am 25. Februar 2022 saßen ein Fußballer, ein Huhn, ein Italiener und ein Polizist, ein Hase, eine Chinesin, ein Cowgirl und eine Katze – um nur einige Beispiele zu nennen – im Klassenzimmer der 4a.

Der letzte Schultag vor den Faschingsferien war ein besonderer Tag für die Schüler, denn sie durften verkleidet in die Schule kommen. Es wurden Krapfen gegessen, Faschingslieder gehört und Spiele gespielt. Natürlich durfte auch die Polonaise durch das Schulhaus nicht fehlen.

So gingen die Kinder gut gelaunt in die Ferien!

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth