Aktionstag Hecke

Die Umweltpädagogen vom Biosphärenreservat erklärten uns im Oktober allerhand zum Thema „Hecke“.

Im Klassenzimmer erfuhren wir, wie die Hecken in der Rhön entstanden sind. Ganz früher gab es hier nämlich nur Wald. Als die ersten Menschen anfingen, Hütten zu bauen, um sich und ihren Tieren Schutz zu bieten, fällten sie einige Bäume und es entstanden freie Flächen. Hier konnten die Tiere weiden. Als sie begannen, für sich und die Tiere Futter anzubauen, lasen sie fleißig Ackersteine auf und schleppten sie an den Rand der freien Flächen. Dort setzten sich gerne Vögel und andere Wildtiere hin, die in ihrem Kot Samen von Heckenfrüchten hinterließen. So konnten neue Schlehen, Heckenrosen, Haselnusssträucher, Holunder, Pfaffenhütchen und andere Pflanzen wachsen und Hecken bilden. Diese dienten den Feldern als Schutz oder Begrenzung und boten den Tieren neue Lebensräume. Heute sind die Hecken prägend für das Landschaftsbild unserer schönen Rhön.

All das Gelernte setzten wir dann in der Natur um. Wir spielten mit unseren Körpern nach, wie Bäume gefällt und Steine geschleppt wurden, suchten Heckenpflanzen und lernten die heimischen Heckentiere kennen.

Es war ein aktiver, lehrreicher und wunderschöner Schultag!

 

 

Kuscheltier- und Lieblingsspielzeugtag

Auf Wunsch der Kinder fand Ende Oktober ein kleiner Spieletag statt.

Die Kinder wollten ihr Lieblingsspielzeug oder ihr liebstes Kuscheltier unbedingt einmal mit in die Schule bringen.

Mit Stolz, Freude und teilweise gefühlvoller Hingabe durfte jeder sein Mitgebrachtes vorstellen.

Natürlich war auch genügend Zeit, um miteinander zu spielen.

Selbst in der Esspause durften die Stoffgäste mit an den Tischen sitzen.

Ein Gruppenfoto war allen an diesem besonderen Tag sehr wichtig!

Ein tierischer Tag mit RUMPEL

Anfang November bekamen wir Besuch vom Rhöner Umweltmobil RUMPEL.

Schon bevor es wirklich losging, erlebten wir Außergewöhnliches!

In unser Klassenzimmer wanderten nacheinander echte (giftfrei präparierte) Wildtiere und setzten sich auf eigens dafür aufgestellte Bänke vor die Tafel.

Puuh, da wurde es ganz schön eng! Keiler, Luchs, Wildkatze, Fuchs, Hase, Waschbär, Dachs, Eichhörnchen, Maus, Wiesel und einige mehr präsentierten sich in voller Pracht.

Der verantwortliche Experte Herr Kirse stellte sich als Wissenschaftler vor und führte uns durch einen lehrreichen Vormittag.

Wir lernten ganz viel über die Lebensräume, das Verhalten und die Besonderheiten heimischer Wildtiere.

Mit großem Spaß nahmen die Kinder an den Quizspielen teil, die Herr Kirse im Pausenhof aufgebaut hatte. In Kleingruppen mussten die Kinder sich im Team beraten, bevor die Antwort auf seine Rätsel gegeben werden durfte. Bei Erfolg bekam das Team einen Ball.

Verlierer gab es an diesem Tag keine, sondern nur Gewinner:

Solche Schultage bleiben unvergessen!

Unsere Kunstwerke

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth