Mülltrennung in der Schule

als Beitrag zum Umweltschutz und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt

Schon seit einigen Jahren wird in unserer Schule der anfallende Müll getrennt, im Klassenzimmer sortiert gesammelt und von den Schülern (Mülldienst) zu den verschiedenen Behältern gebracht und dort entsorgt. Dieser feste Bestandteil unserer Umwelterziehung wurde, einge- bettet in die Unterrichtssequenz 4.7.3 „Abfallentsorgung als Aufgabe in der Gemeinde“ des HSU-Unterrichts der vierten Klasse, aufgegriffen und vertieft. Die Kinder wurden dabei angeregt ihr eigenes Verhalten kritisch zu überdenken.


Nachdem die Schüler mit dem Müll, der tagtäglich in der eigenen Klasse, aber auch im ganzen Schulhaus anfällt, konfrontiert wurden, bewerteten die Kinder ihr eigenes bisheriges Verhal- ten bzgl. Mülltrennung und erkannten Verbesserungsbedarf, wie z.B. genauer zu sortieren,  weniger zu verbrauchen. Anschließend lernten die Schüler die Abfalltrennung innerhalb einer Gemeinde kennen. Bereits bekannte Begriffe wie „Recycling“ und „Wertstoffhof“ wurden mit Inhalten gefüllt und für die Schüler verständlich erklärt.


Schwerpunkt war diesmal der Wertstoff Papier. Die verschiedenen Sorten wie z.B. weißes -, Alt-, Umweltschutz-, Recyclingpapier wurden betrachtet und gegenübergestellt. Anschließend lernten die Schüler den Vorgang der Wiederverwertung von Papier genau kennen und erfuh- ren, dass auch dabei viel Energie verbraucht wird.


Unser Ziel der Woche hieß: Wir gehen sparsam mit Papier um und verschwenden es nicht.


Am Ende jedes Schultages wurden die Papiereimer kontrolliert und der Papierverbrauch be- wertet. Auch die oft unüberlegte Verwendung von Papierhandtüchern, besonders im Kunst- unterricht, wurde dabei thematisiert und in Frage gestellt. Die Kinder formulierten den Vorsatz, weniger Papierhandtücher zu verwenden und ihr Verhalten innerhalb der kommenden Woche schriftlich in einem kleinen Reflexionsbogens am Ende des Tages zu dokumentieren.


Zum Abschluss dieser Sequenz besuchten wir am „Tag der Offenen Tür“ den Zeitungsverlag „Main Post“ in Würzburg (Heidingsfeld). Dort wurde den Schülern in einzelnen Stationen ge- zeigt, wie bei der Herstellung der Zeitung der Naturschutzgedanke durch die Verwendung von recyceltem Papier und von biologisch abbaubaren Farbstoffen umgesetzt werden kann. Der Umweltgedanke wurde von den Mitarbeitern immer wieder erwähnt und als wichtige Leitidee betont. Die Kinder waren beeindruckt von der Größe und Leistungsfähigkeit des Betriebs.


In der nächsten Unterrichtseinheit „Wasser als Lebensraum für Tiere und Pflanzen“ -  Gewäs- ser brauchen Schutz - wird der Zusammenhang zwischen dem eigenen verantwortungsbe- wussten Verhalten und den Auswirkungen auf die Natur noch einmal hergestellt und vertieft. Dann soll den Schülern klar werden, welche Bedeutung und Einfluss ihr Umweltverhalten auf die Natur hat und welch‘ große Verantwortung sie dabei haben.

Unser Wandertag

Unser Wandertag am 25. September 2014 führte uns rund um Premich. Bei mildem Herbstwetter verbrachten die beiden Klassen 4a und 4b gemeinsam einen schönen Vormittag.

Der Ausklang auf dem Spielplatz hat allen gut gefallen.

Schön war’s!

Fasching 2015

Lachen und fröhlich sein sind gesund!

So bunt und lustig erschienen wir am Faschingsfreitag in der Schule. Alle freuten sich auf die Polonaise und die anschließende Faschingsfeier in  der Turnhalle, wo auch einige Garden auftraten.

Helau!

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth