Pausenfrühstück 10.04.2014

Frischer Obstsalat, belegte Brötchen, Gemüseplatte mit Kräutertipp wie in einem kleinen Hotel so sah das letzte Frühstücksbuffet unserer Schule aus. Einmal im Monat organisiert eine Klasse der Grundschule Burkardroth / Lauter zusammen mit Ihren Lehrerinnen und einigen Müttern ein gesundes Pausenfrühstück. Im April freuten sich die Kinder der Klasse 1/2f von Frau Mader Federlein darauf die Vorbereitungen zu treffen. Alle Schüler nahmen ihr Brett und Messer in die Hand und begannen gleich nach dem morgendlichen Gong das Gemüse zu schneiden, den Obstsalat zu mischen und die Brötchen zu belegen. Sie hatten eine Menge Spaß und lernten einige neue Erfahrungen im gemeinsamen arbeiten im Team und zubereiten der Speisen für ihre Mitschüler. Selbstverständlich darf auf einem guten Buffet der Kuchen nicht fehlen, speziell dazu gab es Milch in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zur Versüßung kochten die Mütter dazu noch Milchreis mit Sauerkirchen. Alle Schüler fanden es ein gelungenes Frühstück und der Elternbeirat freute sich über einen kleinen Beitrag für das Konto, von dem in jedem Jahr spezielle Anschaffungen für die Schüler bezuschusst werden.

Wir erforschen die Artenvielfalt in der Hecke

Tiere der Hecke

Bei einem Unterrichtsgang in Zusammenarbeit mit dem Biosphärereservat Rhön erforschten die Schüler der Klasse 1/2 f am 13. März 2014 neben vielem anderen (Entwicklung einer Hecke – geschichtlich und biologisch ) die Tiere der Hecke.

Nachdem die Klasse in eine Hecke „einfiel“, waren die meisten Tiere natürlich vor Ort nicht anzutreffen. Wenn zuvor welche eventuell in der Hecke ruhten, haben wir diese spätestens verscheucht.

Deshalb musste die Vielfalt anderweitig dargestellt werden: Die beiden Mitarbeiter stellten Rätsel.

Die Kinder errieten folgende Tiere:

Die Spinne, das Reh, der Fuchs, die Kröte, der Neuntöter, der Marienkäfer, der Maulwurf, der Sperber, die Goldammer, der Goldlaufkäfer. Über diese Vielfalt staunten alle!

Damit die Namen dieser Vielfalt im Gedächtnis bleiben, wurde das Ganze natürlich altersgemäß, erlebnisbetont im Gedächtnis verankert. Dazu wurden Wettläufe veranstaltet. Die Kinder durften sich nach Art der Tiere um die Wette bewegen. Z.B. 4 Kinder laufen mit 8 Beinen; die Kröte springt mit Hinterbeinen, Hände stützen ab; das Reh läuft, springt sehr schnell; die Hände sind die Krabekrallen des Maulwurfs; der Fuchs schnürt: er setzt Fuß vor Fuß wie die Perlen auf ein Schnur; wie Vögel und Marienkäfer fliegen. Die Schüler hatte sehr viel Spaß, Bewegung und Lernzuwachs!

Je mehr Spaß, desto besser bleibt der Lerninhalt ja im Gedächtnis haften!

Die Schüler haben außerdem gelernt, dass diese Tiere – und viele mehr – in den Hecken wohnen, dort Schutz suchen und Nahrung finden.

Die Bewegungsarten - und damit auch die Tierarten!- werden im Übrigen immer regelmäßig wiederholt: als Aufwärmphase im Sportunterricht!

Pflanzen der Hecke

Das „Kleingetier“, das in der Hecke lebt und die Pflanzen der Hecke werden wir demnächst bei einem erneuten Unterrichtsgang zu derselben Hecke erforschen. Dazu werden wir ausgestattet mit Belehrung zum Verhalten in der Natur, Becherlupen und riesiger Neugier losziehen. So werden wir den Einblick in die Artenvielfalt/Tiere der Hecke mit allen Sinnen ausweiten und vertiefen.

  • wir legen uns mit verbundenen Augen dicht neben die Hecke und lauschen
  • mit verbundenen Augen tasten wir ein paar Minuten um uns herum den Boden ab
  • wir beobachten kleine Tiere vor Ort
  • wir fangen vorsichtig kleine Tiere in Becherlupen und betrachten sie vor Ort bzw.

nehmen sie für kurze Zeit mit ins Klassenzimmer

  • wir sammeln Heckenpflanzen
  • wir suchen die höchste/ kleinste Pflanze
  • wir entdecken Farben von Pflanzen und bei Tieren /Tarnung!)
  • wir legen vor Ort Heckenmandalas in Gruppenarbeit

Diese sehr vielfältigen Eindrücke werden im Klassenzimmer durch

  • ein Unterrichtsgespräch
  • des Malen eines Heckenbildes
  • das Einrichten einer Heckenpflanzenausstellung
  • Recherchieren im Internet!!!  
  • besonderes Augenmerk auf geschützte Pflanzen                                      

 

verarbeitet bzw. aufgearbeitet.

 

Außerdem werden die Tiere in den Lupenbechern beobachtet und bestimmt. Erfahrungsgemäß bringen die Schüler reichlich Bestimmungsbücher mit. Nicht zu vergessen ist der Einsatz der neuen Medien! Regelmäßig befragen wir „den Herrn Google“.

Ernährung

Am 18. September 2013, also gleich zu Beginn des Schuljahres ein tolles Ereignis für die Kinder, stellten die Schüler – wie jedes Schuljahr auch in Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat - aus Äpfeln Apfelsaft her. Normalerweise findet das Ganze auf der Streuobstwiese bei der Hermannsruh beim Schulwald statt. Leider meinte es Petrus diesmal nicht gut mit uns. Deshalb musste die Aktion auf den Pausenhof verlegt werden. Unser Hausmeister stellte uns Zeltdächer auf, damit wir nicht allzu nass wurden. Trotzdem arbeiteten die Schüler/innen mit größtem Eifer und größter Freude: sie wuschen die Äpfel und schnitten diese grob klein, zerkleinerten sie weiter in der Apfelbreche und pressten das Obst in der Apfelpresse. Am Schluss wurde der Saft noch gefiltert – und  - mit größtem Genuss getrunken!

Gesünder geht es nicht und die Kinder der 1. Jahrgangsstufe warten schon auf den nächsten Termin im Herbst.

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth