Hier folgen nun einige Schülerberichte:

Unser Schulfest

Am Freitag, den 29.06.2012 war unser Schulfest. Die Erst- und Zweitklässler trugen einige Lieder vor, ein paar Drittklässler spielten dazu Flöte und Herr Schmidt und Melina hielten eine Rede.

Nach der Vorführung gab es Kaffee und Kuchen, zum Beispiel Käsekuchen, Muffins,  Streuselkuchen, Kirschtorte, Zebrakuchen, Apfelkuchen und Marmorkuchen. Bei Frau Swoboda konnten wir Masken anmalen, es gab einen Hund, eine Katze und ein Pferd. Im 1.Stock war Frau Wolf, da konnten wir einen Hund oder eine Schildkröte basteln. Die fertigen Tiere klebte Frau Wilm auf eine Wäscheklammer.


Im Klassenzimmer der 3b konnten wir „Tiere unter Strom“ spielen. Man musste mit einer Drahtschlaufe versuchen, Tiere aus Draht nachzufahren, ohne den Draht zu berühren. Wenn das doch passierte, leuchtete ein Lämpchen und man musste von vorne beginnen.

Die Jungs spielten draußen Fußball. Wir konnten alleine oder auch mit unserer Familie einen Orientierungslauf machen. Linus, Janina und Domenico liefen herum und kontrollierten den Orientierungslauf.

Vor dem Klassenzimmer von Frau Voll wurde ein Angelspiel angeboten, bei Frau Klehr konnte man Boomwhackers spielen und in der 1/2a durften wir Schmetterlinge basteln. Frau Middels Klassen-zimmer war auch eine Bastelstation. In der 3a wurden verschiedene Fabeln vorgespielt und vorgelesen.

Um 17:50 kam der Bus und nahm einige Kinder mit, weil ihre Eltern sie nicht hinfahren konnten.

Klara, die Köcherfliege oder das Wasserprojekt

Am 13.6 2012 gingen wir mit unserer Lehrerin Frau Wilm zur Premich hinter dem Feuerwehrhaus. Dort trafen wir auf einen Experten, der uns viel über die Köcherfliegen erklärte. Auf einem Leintuch, das wie ein Bach bemalt war, durften wir anschließend laminierte Wassertierchen auf die richtigen Plätze legen. Danach bekamen wir ein Sieb, eine kleine Schüssel, einen Pinsel und eine Becherlupe.

Mithilfe dieser Materialien fanden wir  die verschiedensten Tiere, die wir anschließend genauer untersuchen konnten. Unsere Gruppe entdeckte zum Beispiel vier Köcherfliegen, eine Eintagsfliegenlarve, zwei Posthornschnecken, sieben Eintagsfliegenlarven, eine eierförmige Schlammschnecke, sechs Zugmückenlarven und einen Schwimmkäfer.

Plötzlich erwischte uns ein heftiger Regenschauer, sodass wir ins Klassenzimmer zurückkehren mussten und dort weiterarbeiteten. Wir erhielten einige Kärtchen, auf denen Tiere abgebildet waren.  Die Informationen über die Tiere auf den Kärtchen sollten wir vorlesen. Anschließend werteten wir unsere Ergebnisse aus und wissen nun gut über die Köcherfliege und andere Bachtiere Bescheid.

Unser Besuch bei der Würzburger Mainpost

Am Donnerstag, den 24.5.12 besuchten die Klasse 4a und 4b die Würzburger Mainpost. Beide Klassen fanden den Aufenthalt an der Mainpost sehr schön. Für uns waren viele Stationen aufgebaut, an denen wir sehen konnten, wie eine  Zeitung entsteht.

 Als erstes betrachteten wir eine alte Druckmaschine und durften ausprobieren, wie sie funktioniert.

  Danach sollten wir schätzen, wie viel eine große Papierrolle, auf die die Zeitung gedruckt wird, wiegt. Sie wiegt ungefähr so viel wie ein kleines Auto.

 Danach durften ein paar Kinder sich auf ein Brett stellen und wir haben geguckt, wie viele Kinder sich darauf stellen können, bis das Papier reißt. Es waren etwa 10.

Das Papier reißt

Wir durften eine tolle Papierschlacht mit dem Papier einer Papierrolle veranstalten. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Nach der "Papierschlacht"

An einer anderen Station war es sehr interessant. Wir durften einen Film schauen, in dem gezeigt wurde, was in die Zeitung alles hinein geschrieben wird.

Später beobachteten wir, wie die Zeitung bedruckt und mit Klammern an der Decke transportiert wird. Am Schluss wurden einige fertige Zeitungen zusammen in Päckchen verschnürt.

An der letzten Station erfuhren wir an einer Leinwand viele wichtigen Dinge, zum Beispiel, wie die Reporter Menschen interviewen und Zeitungsartikel schreiben.   

Als der Rundgang beendet war, durften wir uns ein Eis kaufen und bei einem Gewinnspiel mitmachen.

 

Wir fanden alles sehr interessant und haben viel über die Entstehung einer Zeitung erfahren.

Unser Kinobesuch

 Am 30.4. waren wir im Kino in Bad Kissingen im Film "Sams im Glück", der sehr unterhaltsam war. Das Sams im Glück ist ein Kind,  das durch seine Wunschpunkte Wünsche erfüllen kann Es hat rote Haare und einen gelb-blauen Taucheranzug mit Schwimmflossen.  Wir fanden lustig, dass das Sams "smaS" sagen musste, um an einen anderen Ort zu kommen, an dem ganz viele andere Samse leben. Da war ein Babysams, das dauernd rief: „Ich hab da mal ne Frage!“                  Aber das Sams hat auch ein Problem: Es muss weg von seinen Eltern, Herrn Taschenbier und Frau Rotkohl. Wenn es nicht geht, wird sein Papa immer mehr zum Sams. Wie sie es am Ende trotzdem schaffen, dass das Sams bei seiner Familie bleiben kann, wird aber nicht verraten. Der Film war so spannend, dass alle sehr lange über ihn redeten.                 

Er hätte von uns allen die Note 2+ bekommen.

Unser Besuch im Rathaus

Am 29.03.2012 besuchten wir den Bürgermeister Waldemar Bug im Rathaus in Burkardroth.

Wir kamen morgens ins Rathaus und trafen gleich den Bürgermeister.

Als erstes gingen wir in den Raum, in dem die Gemeinderatssitzung stattfindet. Dort saßen wir auf den Stühlen des Gemeinderats und Herr Bug erzählte uns einiges zur Marktgemeinde Burkardroth und zu seinem Beruf.

 Anschließend gingen wir mit dem Bürgermeister ins Bauamt, wo wir Luftaufnahmen von unseren Dörfern sehen konnten und die Häuser unserer Familien entdeckten.

Im Bauamt

Im Passamt durften wir am Computer unsere Kinderausweise betrachten. Das war lustig, denn viele hatten noch ganz alte, witzige Fotos in ihren Pässen.

   Danach gingen wir noch zum Kämmerer, wo wir in den Tresor gucken durften. Die Mitarbeiter von Waldemar Bug sagten uns, dass es nicht leicht wäre, ihn zu klauen, weil er über eine Tonne wiegt.

Ein Blick in den Tresor

Am Schluss kamen wir noch einmal in den Saal, in dem die Gemeinderatssitzungen stattfinden, zurück und stellten dem Bürgermeister viele Fragen. Wir  bekamen Gummibärchen und Stifte geschenkt.

Der Besuch war ganz toll und wir haben viel Interessantes über die Gemeinde und die Arbeit im Rathaus erfahren.

Der Bürgermeister beantwortet Fragen

Der Besuch im JuKuZ

Die Klassen 4a und 4b waren am 17.2.12 im Jugendkulturzentrum in Bad Kissingen. Das JuKuZ ist ein Spielezentrum für Jugendliche. Es gibt verschiedene Spielearten, zum Beispiel Tischspiele oder Brettspiele.

Wir haben Airhockey und Tischtennis gespielt.

Alle fanden es sehr toll und jeder wollte sofort wieder dorthin.  

Unsere Lesenacht

Am 1.12.2011 fand die Lesenacht der vierten Klassen statt. Wir wurden von unseren Eltern gebracht und bauten gleich unsere Schlafplätze auf. Danach aßen wir Pizza.  Es gab Salami-, Schinken- und Käsepizza. Alle waren sehr lecker.

Wir bekamen ein Rätsel von Frau Wilm, unserer Lehrerin. Mithilfe des Buches „Die geheimnisvolle Flüsterstimme“ von Ursel Scheffler, das wir durch das Knacken eines Koffers bekamen, gelang es uns, das Rätsel zu lösen. In dem Buch ging es um eine Bande, die versuchte, ihre Lieblingspizzeria vor einem Verbrecher zu schützen.

Zwischen den Leserätseln spielten wir einige Spiele und gingen in der Nacht in die Turnhalle. Dort tobten wir uns aus.

Schließlich legten wir uns auf unsere Schlafplätze und schliefen nach einer Weile ein. Am nächsten Morgen frühstückten wir in der Schule. Nun machten wir uns fertig und fuhren mit unseren Eltern nach Hause.

Die Lesenacht hat viel Spaß gemacht.

Ein Sams zu viel

Am Dienstag, den 22.11.2011 fuhren die Klassen 4a und 4b im Bus zum Theater in Bad Kissingen. Dort waren wir in der Vorstellung „Ein Sams zu viel“. Wir mussten uns nach oben setzen, aber  Marius, Leon, die Kleinen und die 4a sind unten  geblieben. Dort hatten wir eine gute Aussicht. Während des Theaters  durften wir essen, trinken und naschen. Das Stück handelte von zwei Samsen, dem von Herrn Taschenbier und dem von  seiner Haushälterin Frau Rotkohl. Natürlich war das Sams vom Herrn Taschenbier eifersüchtig auf das andere Sams und überlegte sich deshalb immer wieder neue Streiche.Der Theaterbesuch war lustig und spannend.Nach dem Stück haben uns die Busse wieder in die verschiedenen Dörfer zurückgefahren.

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth