Wanderung nach Waldberg

Am 26. Juli 2012 haben die Schüler der Klasse 3b das gute Wetter ausgenutzt und wanderten kurzfristig nach Waldberg. Direkt nachdem alle im Klassenzimmer angekommen sind, ging es los.

Nach kurzer Strecke haben wir einen Trinkwasserspender erreicht, der sehr guten Anklang bei den Kindern fand. Kaum zu glauben, wie schnell man austrocknet, obwohl es noch früh und angenehm kühl war.

Nachdem wir unzähligen Angriffen durch Bremsen Stand hielten, kamen wir schließlich in Waldberg an und bezogen sogleich Stellung auf dem Spielplatz. Es wurde nicht nur Fußball gespielt, sondern auch Mandalas aus Naturmaterialien gelegt oder einfach entspannt.

Auch auf dem Rückweg kam der Trinkwasserspender wieder sehr gelegen, da es nun sehr heiß war. Rechtzeitig kamen wir am Schulhaus in Premich an und konnten sofort in den Schulbus einsteigen.

Lesenacht

Am 19. Juli 2012 war es endlich soweit. Die Kinder der Klasse 3b kamen ab 18.15 Uhr im Schulhaus Premich an. Erst einmal richteten sie mithilfe ihrer Eltern die Schlafplätze im Klassenzimmer her. Als diese gegangen waren, gingen alle Schüler nach draußen. Dort spielten sie je nach Interesse Fußball, Hüpfgummi oder Hula-Hoop. Im Anschluss daran machte die Klasse eine Schnitzeljagd, um an den Piratenschatz zu gelangen. Dafür mussten Schatzkarten entziffert oder ein Lückentext mithilfe der Klassenlektüre „Piratenlissy“ gefüllt werden. Am Ende haben es alle Kinder geschafft und konnten sich den Schatz schmecken lassen.  

Nach der Schnitzeljagd haben die Schüler gelesen bzw. sich gegenseitig vorgelesen oder auch zur Lektüre passende Utensilien gebastelt. Gegen 22.30 Uhr suchten sie ihre Schlafplätze auf und kamen langsam zur Ruhe.

Der nächste Tag begann dann schon sehr früh. In kürzester Zeit waren die ersten Schlafsäcke aufgeräumt und es konnte mit dem Frühstück begonnen werden.

Als alle satt waren, spielten sie nochmals im Schulhof bis die Eltern kamen, um die Kinder abzuholen.

Erste Hilfe

Am Montag, den 14.05.2012 kam der Rettungsassistent Stefan Thein mit einem Kollegen in die Klasse 3b. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde fragte er die Kinder, welche Erfahrungen sie schon mit Erster Hilfe haben. Da viele Kinder der Klasse selbst Juniorhelfer sind, hatten sie natürlich schon viele Erfahrungen und kannten Stefan Thein auch schon. 

Im ersten Block wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekam gezeigt, wie sie bei Verletzten das Bewusstsein bzw. die Bewusstlosigkeit feststellen kann. Außerdem wurde ihnen die stabile Seitenlage an einem Freiwilligen gezeigt. Danach probierte jedes Kind der Gruppe an einem anderen die gelernte Vorgehensweise aus.

Im zweiten Teil bekam jedes Kind eine Tüte mit Malbuch, Pflastern und Binden. Nach einer kurzen Erklärung wie Pflaster und Binden zu verwenden sind, verbanden sich die Kinder gegenseitig.

Danach gingen alle nach draußen, um einen Rettungswagen zu inspizieren. Zunächst zeigte Stefan Thein alle Gegenstände, die sich im Rettungswagen befanden und erklärte ihre Funktion. Die Kinder waren sehr interessiert und wollten am liebsten jedes Gerät wie die Beatmungsmaske oder den Pulsmesser testen.

Im Anschluss daran konnte jedes Kind durch den Rettungswagen durchlaufen und ihn besichtigen.

Zum Schluss holte Herr Thein noch den Notfallrucksack und zeigte die beinhalteten Gegenstände.

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth