Wandertag

Kaum hatten wir uns in der Klasse 3b ein bisschen kennengelernt und zusammengefunden, stand auch schon der erste Ausflug an. In der zweiten Schulwoche fand der erste Wandertag statt. Das Wetter war toll! Wir wanderten gemeinsam mit der Klasse 3a nach Wollbach zum Sportplatz. Dort angekommen ließen wir uns auf dem Boden nieder, packten unsere Brotzeit aus und machten ein gemeinsames Picknick. Anschließend wurde Fußball oder Ball gespielt, gerutscht, gewippt, fangen oder andere Spiele gespielt. Die Zeit war viel zu schnell schon wieder vorbei und wir mussten uns auf dem Rückweg zur Schule machen. Wir hatten viel Spaß und konnten uns bei der gemeinsamen Wanderung noch ein bisschen besser kennenlernen. 

Cajon-Kurs

Mitte Oktober wurde es laut in der Schule. Wir bekamen Besuch von dem Musiker Matthias Philipzen. Er kam aber nicht allein, sondern hatte einige Cajons im Gepäck. Matthias Philipzen brachte uns bei, wie man diese Instrumente spielt. So durften wir eine Stunde gemeinsam mit ihm singen, tanzen, verschiedene Rhythmen lernen und vor allem Cajon spielen. Hier ein paar Stimmen der Kinder:

  • Ich fand toll, dass wir die Cajons ausprobieren durften (Lion).
  • Mir hat gefallen, dass es so viel Krach gemacht hat (Hannes R.).
  • Ich fand besonders die Rasseln toll (Emely).
  • Er hat tolle Musik angemacht, zu der wir dann getrommelt haben (Anton).
  • Ich fand besonders toll, dass Frau Altenhöfer getanzt hat (Lilly).
  • Die Melodie vom Xylophon hat mir besonders gut gefallen (Janis).
  • Mir hat das Trommeln sehr viel Spaß gemacht (Lena).

Spannendes Walderlebnis im Herbst

Am Dienstag, den 23.Oktober 2018 unternahm die Klasse 3b einen Unterrichtsgang in den Schulwald bei Stralsbach. Der Förster Herr Dahmer zeigte den Schülern einige interessante „Schätze“ des Waldes. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und stellten wieder einmal fest: Im Wald ist es wunderschön und spannend. 

 

Hier einige Impressionen: 

Bild 1: An dieser großen Kuhle und zeigt uns Herr Dahmer die 

           verschiedenen Bodenschichten.

Bild 2: Jetzt geht‘s durch den Dschungel-Tunnel!

Bild 3: Mit dem Spiegel durch den Wald – der besondere Blick auf 

           den Wald

Bild 4: Kleine und große Schätze des Waldes

Bild 5: Ein „Waldsofa“ mitten in der Natur! 

              Ideal für ein kleines Päuschen!

Vorweihnachtliche Lesenacht

Das Buch „Hinter verzauberten Fenstern“ begleitete uns durch den Advent. Was bietet sich da mehr an, als eine Lesenacht vor den Weihnachtsferien. Am Donnerstag vor den Ferien war es dann endlich soweit. Nachdem sich jeder ein Plätzchen zum Schlafen im Klassenzimmer gesucht hatte und alle Luftmatratzen aufgepumpt waren, ging es endlich los. Im Schein der Taschenlampen lasen wir gemeinsam in unserer Lektüre. Rechtzeitig als die Mägen anfingen zu knurren, war auch schon das Abendessen da. Es gab Pizza, mmmmh lecker! Wie viel Hunger wir hatten, konnte man gut an dem großen Stapel aus leeren Pizza Kartons sehen. Nach dem Essen gab es einen Verdauungsspaziergang durch Premich. Wer danach noch nicht müde genug war, konnte sich in der Turnhalle bei einer Disco austoben. Aber irgendwann hieß es „Ab ins Bett!“ und alle kuschelten sich, ausgerüstet mit Taschenlampe und Buch, ins Schlaflager. Wir lasen wieder gemeinsam in unserer Lektüre. Dabei fiel schon das ein oder andere Auge zu. Bis alle schliefen, las Frau Altenhöfer das Ende unserer Geschichte vor. Am nächsten Morgen musste als erstes das Bettenlager aufgeräumt werden, um danach ausgiebig zu frühstücken. Mit einer kleinen Weihnachtsfeier ließen wir den Schultag ausklingen und stimmten uns auf die Weihnachtsferien ein.

Meine Traumschule nach Hundertwasser

Tierspuren

Am Donnerstag nach den Weihnachtsferien hatten wir gemeinsam mit Alex und Janis einen Waldtag. Im Klassenzimmer hatte Alex verschiedene Tierfelle dabei. Wir durften auch mit Stempeln ein Buch mit verschiedenen Tierspuren drucken. Anschließend sind wir in den Wald gegangen, um Tierspuren zu suchen. Die erste Tierspur war eine Hundespur. Im Wald mussten wir einen Fluss überqueren und haben dann ein Tannenzapfenspiel gespielt. Langsam und leise sind wir einer Rehspur gefolgt. Zum Schluss haben wir eine Rehspur mit Gips ausgegossen und mit in die Schule genommen. Es war ein wunderschöner Ausflug.

(geschrieben von Ailina und Lion)

 

Projekttag: Wir schaffen

Lebensräume

Bienen, Käfer, Fliegen, Mücken und Schmetterlinge sind sehr wichtig für uns und für die Tiere. Wir brauchen die Bienen für Obstbäume und Beeren. Die Tiere benötigen die Insekten, sonst verhungern sie. Wenn die Vögel keine Käfer und Insekten mehr finden, müssen sie sterben. Ohne Bienen gibt es für uns keinen Honig mehr.

Deshalb habe ich am Projekttag Samenbomben gebastelt – für die Bienen, dass sie wieder Honig machen können. Später haben Marie und ich bei den Insektenhotels vorbeigeschaut. Ich hoffe, dass viele Bienen ein Zuhause finden. Es hat mir auch viel Spaß gemacht, Kresse zu säen. Die haben wir zuhause im Salat und auf dem Brot gegessen. Das fand meine Mama besonders lecker – mmmmhhh!

Ich hoffe, dass wir am Projekttag der Natur helfen konnten. Es war ein toller Tag!

(geschrieben von Christina)

Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth