Wandertag am 17.09.2018

Hallo, hier sind wir, die neue Klasse 3a!

An unserem ersten Wandertag konnten wir uns beim gemeinsamen Laufen, Spielen und Klettern richtig gut kennenlernen. Bei schönstem Spätsommerwetter verbrachten wir einen tollen Vormittag gemeinsam mit der Klasse 3b.                                                                  Schön war’s am Wollbacher Sportplatz!

 

 

 


 

Spannendes Walderlebnis im Herbst

Am Mittwoch, den 24.Oktober 2018 unternahm die Klasse 3a einen Unterrichtsgang in den Schulwald bei Stralsbach. Der Förster Herr Dahmer zeigte den Schülern einige interessante „Schätze“ des Waldes. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und stellten wieder einmal fest: Im Wald ist es wunderschön und spannend. 

 

Hier einige Impressionen: 

Bild 1: Herr Dahmer begrüßt uns an der Hermannsruh‘. 

Bild 2: An dieser großen Kuhle und zeigt uns Herr Dahmer die 

           verschiedenen Bodenschichten.

Bild 3: Jetzt geht‘s durch den Dschungel-Tunnel!

Bild 4: Mit dem Spiegel durch den Wald – der besondere Blick auf 

           den Wald

Bild 5: Kleine und große Schätze des Waldes

Bild 6: Kurze Rast am Pavillon

Bild 7-9: Ein „Waldsofa“ mitten in der Natur! 

              Ideal für ein kleines Päuschen!

Erzähl‘ mir eine Geschichte

Vorlesetag am 16. November 2018

 

Schön war es, als Mama, Papa oder Oma in die Schule kamen, um uns, den Kinder der Klasse 3a, eine Geschichte vorzulesen. Alle Er- zählungen, ob Märchen, Detektiv-, Versöhnungs-, Fantasiegeschich- ten oder lustige Episoden von Pippi Langstrumpf, gefielen uns sehr. Am Ende bedankten wir uns bei allen für diese schöne Unterrichts- stunde.

 

Unsere Weihnachtsfeier am 18.12.2018

 

Die Spannung war groß, als wir am Vormittag unsere Eltern und auch einige Verwandte ins Klassenzimmer baten. Alles war schön vorbereitet. Wir Kinder hatten unsere Lieder und Texte gut eingeübt. Trotzdem waren wir ein bisschen aufgeregt.

Schon eröffneten wir unsere Feier mit unserem Adventslied. Jeder war hoch konzentriert bei der Sache und alle Vorführungen klappten ganz prima. So zauberten wir eine besinnliche Adventsstimmung in unser Klassenzimmer. Das Publikum war begeistert und spendete am Ende großen Beifall.

Gemeinsam ließen wir uns anschließend Tee, Plätzchen und Kuchen schmecken.

Das hatten wir uns auch verdient!

 

Aus Liebe zum Nachwuchs                      Mehr bewegen – besser essen

„Mehr bewegen – besser essen“ ist das Programm, mit dem die Edeka-Stiftung Kinder schon früh für lebenswichtige Themen Ernährung, Bewegung und Ver- antwortung begeistern will.

Dieser Projekttag fand in der Woche vom 26. – 30. November in den dritten Klassen der Grundschule Premich statt.

An diesem außergewöhnlichen Schultag wurden die Kinder ermuntert und befähigt, auf sich selbst und auf eine abwechslungsreiche Ernährung zu achten und Verantwortungsgefühl für sich und die Umwelt zu entwickeln. Abwechslungsreich und spielerisch zugleich lernten die Kinder an diesem Projekttag viel dazu und reflektierten über ihr eigenes Verhalten. Angeleitet wurden die Kinder dabei durch geschultes pädagogisches Fachpersonal. Zahlreiches Unterrichts- und Anschauungsmaterial sowie eine große Auswahl an Lebensmitteln weckten und verstärkten das Interesse der motivierten Schüler.

Im Themenblock Ernährung wurden die Kinder angeregt über ihr eigenes Ess- und Konsumverhalten nachzudenken. Eingebettet in eine ansprechende Rahmengeschichte wurden die theoretischen Grundlagen der Ernährung wie z.B. die Nah- rungspyramide und die einzelnen Bestandteile der Nahrung und deren Aufgaben  besprochen. Ein gemeinsames Frühstück, ein Sinnesparcour und das Zubereiten eines Mittagessens im Team war für alle Kinder ein großartiges Erlebnis.  

Im Themenblock Bewegung stand ebenfalls das gemeinsame Tun im Vorder- grund, Dabei wurden spielerisch verschiedene motorische Fähigkeiten angesprochen. Zusammen rennen, hüpfen, Einsatz zeigen, den Körper spüren und merken: „Das fühlt sich gut an.“ Beim Klassenmemory-Spiel waren alle Kinder begeistert dabei und zeigten vollen Einsatz. Ausgepowert, aber zufrieden konnte es anschließend weitergehen. 

Im Themenblock Verantwortung sollte den Kindern bewusst gemacht werden, dass jeder Einzelne durch sein Handeln für die Umwelt verantwortlich ist. Dieser Blick auf die Welt sollte bei den Schülern geschärft werden.

Der respektvolle und nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt und deren Ressourcen stand dabei im Vordergrund, beispielhaft dargestellt an den Themen Gefähr- dung der Meere und Nachhaltige Fischerei. Sehr interessiert hörten die Kinder den Ausführungen zu und waren von den Informationen sichtlich beeindruckt. Dabei entstand ein engagiertes Gespräch, bei dem die Kinder ihr Vorwissen einbrachten, aber auch viele Fragen stellten. So wurden die Schüler zum eigenen aktiven Umweltschutz angeregt.


Mit zahlreichen Informationen, vielseitigen Eindrücken, aber auch einem gut gefüllten Bauch gingen die Schüler am Ende dieses Schultages nach Hause.

Birgit Nöth

Die Klasse 3a geht auf Tierspuren-Suche

Welche Tiere können wir im Winter bei uns beobachten?

Wie überwintern eigentlich die Tiere? Welche Tiere ziehen im Winter weg?

Wie können wir von der Spur auf das Tier schließen?

 

Solche und ähnliche Fragen wurden beim Projekttag „Tierspuren und Überwin- terungsstrategien“ am 16. Januar 2019 von Herr Fromm, einem Mitarbeiter des Biosphärenreservats Bayerische Rhön zusammen mit seinem Praktikanten Julian kindgerecht geklärt und anschaulich erläutert. Bei der sich anschließenden Spu- rensuche waren alle Kinder mit großem Eifer und Argusaugen unterwegs. Was man da alles entdecken konnte!

 

Als Vorbereitung wurden im Klassenzimmer zunächst am Beispiel einzelner Tiere die verschiedenen Formen der Überwinterung besprochen: Winterruhe, Winter- schlaf, Winterstarre, Wanderung an einen anderen Ort.

Um später im Freien die Tierspuren finden zu können, sammelten die Kinder alle möglichen Formen. Dabei lernten die Schüler, dass man die Fußabdrücke der Tiere Trittsiegel nennt. Aber auch verlassene Brutstätten, Kot und Nahrungsreste stellen Tierspuren dar.

 

Dass das Bestimmen der Trittsiegel gar nicht so schwer ist, erfuhren die Kinder durch das genaue Betrachten der verschiedenen Tierpfoten und durch die logische Einteilung in Ballen und Klauen. Wer findet zum Tier das passende Trittsiegel (Fußabdruck)? Viel Spaß bereitete den Kindern das Bestimmen und Ausprobieren der richtigen Stempel. 

 

Endlich ging die Suche los!

Eifrig suchten alle Kinder nach Hinweisen auf ein Waldtier und wurden auch fün- dig. Nicht jede Entdeckung konnte jedoch einem Tier eindeutig zugewiesen wer- den. Neben einer Eichhörnchenschmiede (ein Platz, an dem das Eichhörnchen Zapfen öffnet, um sich die Samen herauszuholen), der Feder eines Raubvogels, Liegestelle von Wildschscheinen, Fuchskot wurde auch das Trittsiegel eines Hun- des entdeckt. Dieses wurde von den Mitarbeitern fachmännisch in Gips gegossen und konnte mit ins Klassenzimmer mitgenommen werden.

 

Beim anschließenden Laufspiel zum Thema Überwinterung hatten die Schüler nicht nur Spaß, dabei wurden auch die verschiedenen Überwinterungsformen kindgerecht wiederholt.

Die abschließende Feedback-Runde zeigte ganz deutlich, dass alle Kinder von diesem Tag begeistert waren. Auf die Frage: „Wie hat es euch gefallen?“ gingen alle Daumen hoch. Schöner kann ein Schultag gar nicht sein!

 

 

 

 

 

 

KUE „In der Hundertwasser- Werkstatt“

 

Auf den Spuren von Friedensreich Hundertwasser

            

„Meine Traumschule“

 

 

Die Schüler der Klasse 3a lernten den Maler Friedensreich Hundertwasser im Kunstunterricht kennen. Dazu wurden ihnen zahlreiche Drucke seiner Werke vorgestellt sowie Fotografien seiner Bauwerke.

F.H. war nämlich nicht nur Maler, sondern beriet als Architekt auch andere Architekten beim Bau von zahlreichen Bauten. Dazu gehören z.B. Wohnhäuser, Schulen, eine Kirche, der Bahnhof von Uelzen, ein Weingut in Unterfranken! Sogar ein Toilettenhäuschen auf Neuseeland u.v.m. Es war ihm wichtig, dass seine Häuser zur Natur passten. Er malte bunte Bilder in kräftigen, leuchtenden Farben. Diese Bilder gefallen Kindern ganz besonders gut.

 

Wir betrachteten die verschiedenen Bilder. Dabei suchten die Schüler die besonderen Gestaltungsmerkmale wie Fensterumrahmungen, Spiralen, viele verschiedene Formen, Zwiebeltürme......Sie bestimmten die Farbgebung und stellten fest, dass die verschiedenen Gebäude einfach toll, oft richtig lustig aussehen.

 

Der Vorschlag, dass sie als selbst als „Architekten“ ihre „Traumschule“ gestalten durften, gefiel ihnen.

 

Dazu fertigte ich 3 verschiedenen Fotos von unserem Schulhaus an, zeichnete daraus je einen Plan und vergrößerte diesen auf  Din A 3. Die Schüler wählten eine Ansicht aus und fingen mit der Ausgestaltung nach F. Hundertwasser an. Es wurde ihnen freigestellt, womit sie ausmalen: Wasserfarben, Buntstifte, Wachsmalkreiden.

 

Mit großer Geduld und viel Fantasie entstanden so diese farbenfrohen und ideenreich gestalteten Werke.

 
Uhrzeit (MEZ)

 

Grundschule Burkardroth

 

Steinbergstraße 44

97705 Burkardroth

Tel:09701 383

Fax:09701 8633

Tel. Schulhaus Lauter:

09734 394

FAX Lauter: 09734 1651

E-Mail:

verwaltung@gs-burkardroth.de

(c) Mondkalender
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Burkardroth